Karpfen-Mekka Aischtal

Als einer der 100 ausgezeichneten Genussorte Bayerns ist Neustadt an der Aisch ein Treffpunkt für Genießer. Aufgrund seiner Lage zentral im Aischtal und seiner langen Karpfenzucht-Tradition spielt der Karpfen im Neustädter Genussjahr natürlich hierbei eine herausragende Rolle – zumindest in den Monaten mit „r“. So wird Anfang September alljährlich die Karpfensaison mit dem KarpfenMarktPlatz am 2. September eingeläutet.

Die Museen im Alten Schloss haben dem Aischgründer Karpfen sogar eine eigene überregional bekannte Ausstellung gewidmet. In zehn Räumen erfährt man alles über die mehr als 1250-jährige Tradition der Karpfenzucht. Seit dem 8. Jahrhundert werden in Franken Karpfen gezüchtet, mit der Zeit entstand im Aischgrund eine ausgedehnte Weiherlandschaft. Aber nicht nur die Geschichte der Teichwirtschaft, auch die Arbeit der Teichwirte im Jahreskreislauf wird beleuchtet. Bei einem interaktiven Diorama wird außerdem die Tier- und Pflanzenwelt der Teiche lebendig, denn der Lebensraum Teich ist ein faszinierendes Ökosystem, das nicht nur Karpfen eine Heimat bietet. Ein großformatiges Aquarium lässt die Besucher schließlich staunen. In ihm bewegen sich lebende Karpfen, Schleien, Edelkrebse und andere Wasserbewohner direkt vor dem Auge des Betrachters. Zucht und Züchter sind dann auch ein Thema für sich, natürliche Fortpflanzung, naturnahe Zucht im Aischgrund und Aquakultur werden genauso vorgestellt wie einige der wichtigsten Züchter und Wissenschaftler dieses und des letzten Jahrhunderts.

Autor / Autorin: TNS | Foto: Andreas Riedel