Alles im Fluss? – Wasser in der Krise

Mit der von der Heinrich-Böll-Stiftung konzipierten Wanderausstellung „Alles im Fluss!? Wasser in der Krise“ startet die Dauerpräsentation „Wilde Buchenwälder“ des Fördervereins Naturerbe Buchenwälder e. V. in Ebrach in ihre neue Saison. Die Schau beleuchtet bis 16. Juni anhand von einem Dutzend informativer Rollups den Zusammenhang von Klima- und Wasserkrise sowie die Bedeutung natürlicher Wasserspeicher wie Wälder, Moore und Auen und wie wir der negativen Entwicklung begegnen können. Ein genauer Blick auf Seen, Flüsse, Meere und unser Grundwasser bringt Probleme zur Sprache und bietet zugleich Lösungsansätze und Handlungsmöglichkeiten. Auch das Modell eines Wasserkreislaufs wird gezeigt mit Informationen zu „fliegenden Flüssen“.

Neben der Sonderpräsentation gibt es in den „Wilden Buchenwäldern“ viel zu entdecken: Feste Bestandteile der Ausstellung sind ein Walddiorama mit Wildkatze, Dachs und Co. sowie lebensechte Amphibien-Modelle in ihren nachgebauten Lebensräumen. Die Ausstellung bietet spannende Einblicke in die faszinierende Welt naturbelassener Buchenwälder, die auch spielerisch erkundet werden kann: Ein Waldbodentunnel für Kinder, eine aufklappbare Spechthöhle, Zunderschwämme und ein digitaler Infotisch laden zum Entdecken ein. Wer es ruhig angehen möchte, kann es sich mit einem Buch in der kleinen Bibliothek gemütlich machen. Die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben gerne Auskunft zu den Buchenwäldern, aber auch zu Ausflugszielen im Naturpark Steigerwald, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten sowie attraktiven Wanderwegen.

Autor/Autorin: UR | Foto: ©Tonya Schulz